Co-Innovation (Entwicklungs-Patenschaft)

Im Rahmen meiner langjährigen und intensiven Beratungstätigkeit habe ich viele Unzulänglichkeiten der SAP-Standard-Lösung kennengelernt. Ich habe in diesem Zusammenhang mehrere Ideen zur Lösung der aufgedeckten Probleme bzw. Anforderungen entwickelt. Leider konnten ich einige dieser Ideen bisher gar nicht oder nur in stark abgespeckter Prototyp-Version realisieren.

Das ist sehr schade, da der Nutzen für die Anwender, Unternehmen oder SAP SE teilweise enorm sein würde.

Ich bin daher auf der Suche nach Unternehmen, die gemeinsam mit mir (und SAP SE) diese Ideen umsetzen möchten. Wenn Ihnen die im folgenden beschriebenen Ideen gefallen oder Sie eigene Ideen haben, dann melden Sie sich bitte bei mir und werden Pate für die entsprechende Lösung.

Als Pate begleiten Sie die Entwicklung der Lösung von Anfang (Anforderungen) bis zum Ende (Test). Sie beteiligen sich finanziell an der Entwicklung, wobei ich Ihnen lediglich 50% der Entwicklungszeit in Rechnung stellen werde. Sie werden namentlich als Sponsor genannt. Sie dürfen die Lösung ohne weitere Zusatzkosten nutzen und erhalten zudem alle Updates ebenfalls kostenfrei. Sie sind das erste Unternehmen, dass von der Lösung profitieren wird.


Quick Wins – Kleine Optimierung mit großer Wirkung

  • Automatische Freigabe eigener Transportaufgaben
    (Keine SE09/SE10 mehr aufrufen)
  • Aktion „Reparaturflag setzen“
    (Kein Verzweigen in den Aufgabenplan mehr notwendig)
  • Buttons zum Filtern des Belegflusses und
    zum Absprung in den „Document Flow Analyzer“
    direkt im Belegfluss-Zuordnungsblock

CSOL & DGP auch für phasenbasierte Landschaften

  • CSOL Dual Maintenance (Systemintern, systemübergreifend ohne Retrofit, systemübergreifend mit Retrofit)
  • DGP Object References (Integration von CDMC -> CTS Analysis)
  • DGP Retrofit (Verfrühter Retrofit, Fehlernder Retrofit)
  • DGP Logical Dependencies (Voraussetzung, Korrektur, …)

Verbesserte Anwenderunterstützung

  • Prozessschrittanleitung (Statusabhängige Kurzanleitung)
  • Prozessanleitung (Text aus Template)
  • One-Click-Statuswechsel (Statuswechsel mit einem Klick)

Lückenschließung

  • Transporthistorie (Zuordnungsblock zur Anzeige erfolgter oder geplanter Importe)
  • Incrementelle ChaRM/ITSM Implementierung
    (Report zum Migrieren von Status, Partner, Texte, Termine, Kategorien, …)
  • Objekt- und Datenumfeld mittels BOL-Tree
    (Hierarchische Darstellung der Entitäten und deren Abhängigkeiten)
  • Dokumentenvorlagen mit Microsoft-Office-Integration und Platzhalterersetzung

SAP CRM Service – Schlummernde Features nutzen

  • Benachrichtigung und -Eskalation (SLA) für ChaRM
  • Personaleinsatzplanung (Zuordnung von Entwicklerressourcen zu Änderungsaufträgen mittels SAP CRM WFM)
  • Service-Vereinbarungen, Service-Verträge und Service-Produkte, Garantien und Preisvereinbarungen für Support-Vereinbarungen und Releases mit Budget-Verbrauchsmessung und Fakturierung ins SAP ERP (z.B. 5 PT pro Monat inklusive oder Release-Budget von 100 PT)

Konfigurationsbeschleunigung – Kundenanforderungen schneller umsetzen

  • Visuelle Modellierung von ChaRM-/ITSM-Prozessen und automatische Generierung von Statusprofil, Aktionsprofil und Berechtigungen
  • Visuelle Modellierung von SAP Web Client UI Navigationsleisten und automatische Generierung von Navigationsleistenprofil und Benutzerrolle